Barcelona: Sehenswürdigkeiten, beste Reisezeit und Geheimtipps

Die Metropole Barcelona ist aufgrund ihrer Lage am Mittelmeer und ihrer Jahrhunderte alten Geschichte, die sich in den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt widerspiegelt, eines der interessantesten Reiseziele Europas. Auch auf meiner Liste der Orte, die ich unbedingt einmal besucht haben möchte, ist die Hauptstadt Kataloniens ganz oben mit dabei. Mithilfe diverser Reiseführer habe ich bereits Informationen zur besten Reisezeit, zu den Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps gesammelt.

Anreise und beste Reisezeit

Städtereisende sollten Barcelona am besten im Mai/Juni oder September/Oktober besuchen, wenn die Temperaturen noch bzw. nicht mehr ganz so heiß sind. In diesen Monaten haben auch die vielen Museen in Barcelona noch bzw. wieder geöffnet, die spätestens im August zum Teil geschlossen haben. Die Monate Juli und August eignen sich hingegen eher für einen ausgiebigen Badeurlaub an Barcelonas Stadtstrand. In den Hochsommermonaten hat Barcelona eine Durchschnittstemperatur von 28° C, welche geradezu zum Baden einlädt. Zudem finden zur Hochsaison auch die meisten Open-Air-Veranstaltungen und Festivals in Barcelona statt. Da Juli und August zur Hochsaison gehören, sollten die stark frequentierten Hotels in Barcelona schon frühzeitig gebucht werden.

Barcelona wird von Touristen hauptsächlich mit dem Flugzeug erreicht. Airlines wie Lufthansa oder Air Berlin bringen ihre Passagiere von Berlin, München oder Frankfurt a.M. in rund 2 Stunden zur zweitgrößten Stadt Spaniens. Vom Flughafen Barcelonas aus gelangen Touristen mit dem Aerobus, Taxi oder der Bahn in das Stadtzentrum.

Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Die katalanisch-gotische Kirche Santa Maria del Mar zählt zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten in Barcelona. Sie wurde um 1329 innerhalb vor nur fünf Jahrzehnten errichtet, was für mittelalterliche Maßstäbe erstaunlich schnell gewesen war. Neben einer beeindruckenden Kirchenarchitektur erwartet Besuchern der Santa Maria del Mar auch regelmäßige Konzerte.

Zu den Highlights in Barcelona zählt auf jeden Fall der märchenhafte Parc Güell, welcher schon Künstler wie Salvador Dali begeistert haben soll. Mit den riesigen Grotten, Drachenfiguren, Märchenhäusern und Arkaden zählt der von Antoni Gaudi errichtete Parc Güell nicht umsonst seit 1984 zum UNESCO Welterbe.

Für das Abendprogramm in Barcelona ist meiner Meinung nach vor allem die Cocktailbar Boadas zu empfehlen. Diese ist die älteste Bar der Stadt und soll schon Berühmtheiten wie Ernest Hemingway bewirtet haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.