Blühende Tulpen-Felder in Schwaneberg

Jedes Jahr ab Mitte April beginnt in Schwaneberg die Tulpenblüte und die Tulpen auf den Tulpenfeldern erblühen in voller Pracht. Die blühenden Tulpenfelder in Schwaneberg kann man schon von weitem sehen und die Autofahrer, die auf der B81 zwischen Magdeburg und Egeln unterwegs sind, staunen nicht schlecht über die vielen blühenden Tulpen.

Wenn man die B81 in Schwaneberg (am Rasthof Körling) verlässt, hat man die Tulpenfelder schnell erreicht und kann die blühenden Tulpen ganz aus der Nähe betrachten. Um blühende Tulpenfelder zu sehen, muss man nicht extra nach Holland fahren. Jedes Frühjahr sind die blühenden Tulpen in Schwaneberg eine echte Attraktion und viele Besucher kommen aus Magdeburg, dem Bördekreis, dem Salzlandkreis und von noch viel weiter her, um die endlose Tulpenpracht zu sehen. So bescheren die Tulpen dem kleinen Bördedorf Schwaneberg, welches zur Gemeinde Sülzetal gehört, einen wahren Besucheransturm.

Die Tulpen in Schwaneberg werden von der Firma Christiane Degenhardt Spezialkulturen in Schwaneberg gezüchtet. Das traditionsreiche Familienunternehmen begann schon um 1900 mit der Zucht von Tulpen- und Gladiolenkulturen in den guten Böden der Magdeburger Börde. Die Familie Degenhardt musste nach dem Krieg aus der ehemaligen DDR flüchten und züchtete in Neuss (in der Nähe von Düsseldorf / Nordrhein-Westfalen) weiterhin Tulpen. Im Jahr 1990 kehrte Familie Degenhardt nach Schwaneberg zurück und baute den Familien-Betrieb mit viel Herzblut wieder auf. Auf einer Fläche von über 300 ha werden in und um Schwaneberg Tulpen, Narzissen und Gladiolen angebaut.

Tulpenzucht in Schwaneberg

Tulpen werden über ihre Tochterzwiebeln vermehrt. Im Frühjahr / Sommer wachsen an den Mutterzwiebeln der Tulpen Tochterzwiebeln heran, die ab Juni gerodet werden. Die neuen Tulpenzwiebelkulturen werden im Herbst in die Erde gebracht, denn Tulpenzwiebeln brauchen für ein optimales Wachstum die Kühl- und Ruhephase des Winters.

Die Tulpenzwiebel-Produktion wird durch eine entsprechende Bewässerung der Tulpenfelder gesichert. Bei einem Besuch und Besichtigung der Tulpenfelder sieht man überall Wasserleitungsrohre. Diese gehören zur installierten Tropfschlauchbewässerung. Ca. 14 Tage nach der Tulpenblüte werden die Blüten mit einer Maschine abgeschnitten bzw. die Tulpen werden geköpft. Damit geht die Kraft der Tulpenpflanze in die Zwiebel und bildet kräftige Tochterzwiebeln.

Nach dem sich neue reife Tulpenzwiebeln an der Mutterzwiebel gebildet haben, werde diese gerodet. Danach kommen die Tulpenzwiebeln in die Waschanlage und werden so zu sauberen „End-Produkten“. Nachdem Waschen werden die Tulpenzwiebeln getrocknet und dadurch lagerfähig gemacht. Die Tulpenzwiebeln werden danach entsprechend der Größe sortiert und die Wurzeln der Zwiebeln werden entfernt. Die Tulpenzwiebeln werden dann für den Versand vorbereitet und schließlich kann man Tulpenzwiebeln aus Schwaneberg bundesweit in vielen Supermarktketten und Baumärkten kaufen.

Ein weiteres Highlight ist die Blüte der Gladiolen in Schwaneberg. Hier gibt es dann auch die Möglichkeit Gladiolen vom Feld selbst zu pflücken, was bisher sehr gut von den zahlreichen Gästen genutzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.