Einfaches und schnelles Rezept für Chili con Carne

Wörtlich übersetzt bedeutet „Chili con Carne“: Chili mit Fleisch und ist scharfes Gerichte aus Fleisch und Chilischoten. Chili con Carne wird häufig als mexikanisches Gericht betrachtet, doch die Heimat des feurigen Chili-Gerichts ist der Süden der USA. Die US-Bundesstaaten Texas, New Mexico und Arizona streiten bis heute um den Ursprung von Chili con Carne. Die Verbindung des Chili mit Mexiko liegt jedoch auf der Hand, da die Bundesstaaten Kalifornien, Arizona, Neu-Mexiko, Utah, Nevada und Texas vor dem 2. Februar 1842 zu Mexiko gehörten. Die ersten schriftlichen Rezepte für Chili con Carne wurden 1880 und 1896 in den USA verfasst.

Chili con Carne war lange Zeit ein Essen für Arme, Gefangene, Cowboys und wurde auch in der US Army sehr oft zubereitet. Die Zutaten waren billig, das Chiligericht ist sehr nahrhaft und kann in großen Mengen zubereitet werden. Die Grundzutaten für das Original-Rezept sind Fleisch und Chili. Schon beim Fleisch gibt es verschiedene Variationen: Hackfleisch oder in Würfel geschnittenes Fleisch, Rindfleisch, Schweinefleisch oder auch Wild kann für Chili con Carne verwendet werden. Das Original Texas-Chili-Rezept enthält nur Chilis und Fleisch, während im Laufe der Zeit immer mehr Variationen mit unterschiedlichen Zutaten auftauchten. So haben auch wir unsere eigene Chili con Carne Variation kreiert.

Zutaten für Chili con Carne

1 kg Hackfleisch vom Rind
2 Dosen (850 ml) rote Bohnen – Kidneybohnen
1 Dose (340g) Mais
1 l Brühe (Rinder- oder Gemüsebrühe)
4 Zwiebeln
6 Tomaten
2 Kartoffeln
3 Chilischoten / Peperoni
Tomatenmark
Olivenöl
1 – 2 Knoblauchzehen
Pfeffer, Salz, Oregano, Kreuzkümmel, Chilipulver, Paprikapulver
Creme Fraiche

Zubereitung von Chili con Carne

Als ersten werden die Zwiebeln geschält, halbiert und in Streifen geschnitten. Danach kann man gleich auch den Knoblauch schälen und würfeln.

In einem großen Topf wird ein guter Schuss Olivenöl erhitzt. Das Hackfleisch wird portionsweise in den Topf gegeben und scharf angebraten. Beim Anbraten wird das Rindfleisch mit Pfeffer und Salz gewürzt und muss ständig gerührt werden. Dann werden die Zwiebeln und der Knoblauch dazu gegeben.

Wenn das Hackfleisch langsam braun wird, kann mit der Brühe abgelöscht werden. Das Ganze kann nun auf kleiner Flamme weiter köcheln. In der Zwischenzeit werden die Tomaten geviertelt und dazu gegeben. Die Tomaten sorgen später für die richtige Konsistenz.

Von den Chilischoten – neben dem Fleisch die wichtigste Zutat – werden die grünen Stile entfernt. Je nach Größe kann man die Chilischoten 1 bis 2 mal teilen und sie werden dann in den Topf gegeben, damit sich die Schärfe beim Kochen richtig entfalten kann.

rote Kidneybohnen und Mais für Chili con CarneJetzt werden die roten Kidneybohnen und der Mais in ein Sieb gegeben, mit Wasser abgespült und zum Abtropfen stehen gelassen. Die Kartoffeln werden geschält und in ca. 2 cm große Würfel geschnitten. Die Bohnen, der Mais und die Kartoffeln kommen auch in den Topf und müssen ca. 30 min köcheln.

Durch die Tomaten und Kartoffeln wird das Chili jetzt langsam etwas dicker und gewinnt an Konsistenz. Für die typische Farbe und den Geschmack kommt noch ½ Tube Tomatenmark (ca. 100g) dazu. Ich verwende gerne das scharfe Tomatenmark von ORO di PARMA.

Gewürzt wird das Chili con Carne mit Oregano, Kreuzkümmel, Chilipulver und Paprikapulver. Natürlich kann man auch etwas frische Petersilie verwenden. Nach dem Abschmecken stellt man oft fest, dass noch Salz fehlt – also je nach Bedarf noch einmal mit Salz würzen.

Nach ca. 30 Minuten Kochen ist dann das Chili con Carne schon fertig und kann serviert werden. Mit einem Klecks Creme Fraiche wird das Chili verfeinert. Creme Fraiche nimmt etwas die Schärfe und macht das Chili con Carne etwas milder. Zum Chili gibt es bei uns traditionell ein frisch gebackenes Baguette.

Dieses Rezept reicht für mindestens 8 Portionen Chili con Carne. Wir wärmen das Chiligericht am nächsten (und übernächsten) Tag nochmal auf – dann schmeckt es fast noch besser. Man kann das Chili natürlich auch portionsweise einfrieren.

Viel Spass beim Kochen von Chili con Carne und Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.