Gesund Abnehmen durch Ernährungsumstellung

Gesundes und leichtes Abnehmen mit Ernährungsumstellung auf Paleo- / Low Carb Ernährung

Nachdem ich Anfang des Jahres meine Ernährung auf Paleo umgestellt und dadurch auch auf jede Menge Kohlenhydrate verzichtet habe, konnte ich förmlich zusehen wie sich mein Gewicht kontinuierlich reduzierte.

AbnehmenIn der Zeit vor der Ernährungsumstellung wog ich bis zu 95kg. Jetzt sind es nur noch 75kg! Das heißt, ich habe 20 kg abgenommen. Das war jetzt nicht das Ziel, aber der Körper hat sich hier eingependelt und inzwischen halte ich dieses Gewicht schon seit einigen Wochen.

Die Umstellung der Ernährung war relativ einfach. Ich habe nur konsequent die Kohlenhydrate weggelassen. Allen voran natürlich der Zucker. Wobei das relativ schwer war. Nein, nicht das Weglassen selbst, sondern das Einkaufen. In der Anfangszeit stand ich beim Einkaufen stundenlang in den Supermärkten und habe die Zutatenlisten der Produkte studiert. Man glaubt ja gar nicht, wo überall Zucker drin ist. Und das in solchen Mengen, das es einfach dick machen muss.

So kam ich dann zu dem Schluss, dass es doch viel besser ist, das Essen selbst zu kochen. Das ist in der Anfangsphase schon eine zeitliche Umstellung, aber sehr schnell hat man es raus und man braucht eigentlich nicht viel mehr Zeit für sein „gesundes“ Essen.

Sonderlich angestrengt habe ich mich eigentlich auch nicht. Gehungert habe ich beim Abnehmen überhaupt nicht. Ich kann sogar behaupten, dass ich seit der Ernährungsumstellung viel mehr gegessen habe als vorher. Ich war immer richtig satt! Während der Ernährungsumstellung haben sich bei mir 4 Grundsätze zum Essen manifestiert:

  1. Das Essen muss satt machen
  2. Das Essen muss schmecken
  3. Das Essen muss schnell und einfach zubereitet sein
  4. Das Essen muss gesund sein

Natürlich lässt sich über die Wichtigkeit der einzelnen Punkte und über die Reihenfolge streiten, doch darum geht es hier gar nicht.

Auch wenn mein Essen auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich erscheint, mir schmeckt´s.

Doch so ganz anders ist es aber auch nicht. Es fehlen nur die klassischen Kohlenhydrat-Quellen wie Brot, Nudeln, Kartoffeln und Reis. Dafür gibt es gleich mehrere Extraportionen Gemüse und der Eiweiß-Anteil der Ernährung ist auch gestiegen. Das Eiweiß kommt hierbei aus ganz unterschiedlichen Quellen. Meist sind das Eier, Fleisch oder Fisch. Auch hierbei achte ich natürlich auf die Qualität und auf die Herkunft.

Paleo Ernährung

Im Rahmen meiner Ernährungsumstellung und durch das Experimentieren mit dem Essen bin ich auf die Paleo Diät bzw. Steinzeit Ernährung gestoßen. Das ist im Grunde nichts anderes als eine artgerechte Ernährung für den Menschen. Die Ernährungsform orientiert sich an nur wenigen und einfachen Grundsätzen und verspricht mehr Gesundheit, Vitalität und Energie im täglichen Leben. Die Ernährung nach den Paleo Grundsätzen stelle ich demnächst hier natürlich auch vor.

Abnehmen & Sport

Abnehmen wollte ich, da sich im Laufe der Jahre ein kleiner Bauch und einige Polster gebildet hatten und ich bei der kleinsten Anstrengung schon am Ende meiner Kräfte war. Naja und beim Schuhe zubinden störte der Bauch erheblich. Also habe ich beschlossen abzunehmen. Ohne Diät. Nur mit einer gesunden Ernährung.

Vor 2 Jahren habe ich mal begonnen zu joggen. Abgenommen habe ich damit nicht, da ich „falsch“ gegessen habe. Inzwischen mache ich wieder etwas Ausdauertraining für die Kondition und auch etwas zur allgemeinen Kräftigung. Der Sport war sicherlich nicht der Grund für die drastische Gewichtsreduktion, sondern hat nur unterstützend gewirkt.

Insgesamt war beides zusammen sehr effektiv: Ernährungsumstellung und ein bisschen Sport zum Abnehmen. Es war sehr leicht und vor allem hat es Spass gemacht. 20kg Abnehmen klingt jetzt vielleicht hart oder anstrengend – das war es auf keinen Fall! Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ich bin fitter, voller Energie und viel Leistungsfähiger als vorher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.