Gladiolen zum Selbstpflücken in Schwaneberg

Wenn man im Sommer 2011 nach Schwaneberg fährt, dann erblickt man rechts, ca. 50 Meter nach dem Ortseingangsschild, blühende Gladiolen und ein Schild lädt hier zum Gladiolen selbst pflücken ein.

Die Gladiolen können hier selbst gepflückt bzw. geschnitten werden. Pro Stiel werden nur 20 Cent verlangt. Diese sind in die Kasse des Vertrauens zu entrichten. Dadurch können die Gladiolen zu jeder Tageszeit und an allen Tagen der Woche selbst gepflückt werden.

Zum Abschneiden der Gladiolen liegen sogar Messer bereit. So kann man auch ganz spontan die schönen Gladiolen selber abschneiden. Es steht außerdem eine große Box und eine Arbeitsfläche bereit, um nach dem Abschneiden die unteren Blätter von den Gladiolen zu entfernen. So kann man hier direkt auf dem Gladiolen-Feld einen schönen und vasenfertigen Strauß vorbereiten, bezahlen und mitnehmen. Das ist eine sehr gute Idee.

Auf dem Gladiolen-Feld stehen Gladiolen mit unterschiedlichen Farben. Zum einen stehen hier leuchtend lachsfarbene Gladiolen und zum anderen konnten wir auch intensiv rotviolette Gladiolen entdecken.

Das Feld mit Gladiolen wurde von der Firma Degenhardt Spezialkulturen in Schwaneberg angelegt. Der Hauptzweig des Unternehmens Degenhardt-Sellmann ist der Anbau von Blumenzwiebelkulturen. Grundlage dafür sind die fruchtbaren Böden der Magdeburger Börde und das über Generationen erworbene Wissen der Familie Degenhardt über die Produktion von Blumenzwiebeln. Im Unternehmen werden hauptsächlich Tulpen, Crocuse und Gladiolen angebaut und vermarktet.

Die Gladiole gehört zur Familie der Schwertliliengewächse, hat schwertförmige Blätter und prächtige Blüten. Die Gladiole ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 50 bis 130 Zentimeter erreicht. Die Gladiole bildet Knollen aus. Die Gladiolenknollen haben einen Durchmesser von mehr als 4 Zentimeter. Die Laubblätter der Gladiolen sind meist über 2 Zentimeter breit.

Der Blütenstand ist eine dichte oder lockere Ähre. Die Gladiole enthält meist zwischen 10 und 25 Blüten. Die Blüten sind oft über 5 Zentimeter lang und können in verschiedenen Farben z.B. in gelb, orange, lachsfarben und dunkelpurpur auftreten. Die Blütezeit der Gladiole ist von Juni bis Oktober, bei idealen Bedingungen beginnt sie bereits im Mai.

Die Gladiole wird als Zierpflanze in Rabatten und als Schnittblume genutzt. Beim Pflücken sollte man den Schnitt schräg ansetzen und genügend Blätter am Stil übrig lassen.

Gladiolen benötigen als Schnittblumen in der Vase sehr viel Wasser. Um die Schnittblumen zur vollen Blüte zu bringen, kann die oberste Knospe entfernt werden. Dadurch halten die Gladiolen auch länger in der Vase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.