Grill-Fleisch in Senf-Bier-Zwiebel Marinade einlegen und Maiskolben grillen

Nachdem wir wieder aus unserem Urlaub zurück waren, wollten wir der Einladung von Freunden in Helmstedt zum Grillen endlich nachkommen. Es war gar nicht so einfach einen freien Termin zu finden, doch nach dem Urlaub am Roten Meer fuhren wir gut erholt bei strahlendem Sonnenschein zum Grillen nach Helmstedt. Natürlich wurde das Grillen bzw. das Grill-Fleisch von uns schon einen Tag vorher vorbereitet – nur mal schnell Fleisch auf einen Grill legen ist eben nicht unser Stil. Das Fleisch wurde also in einer selbstgemachten Senf-Bier-Zwiebel Marinade eingelegt und war der kulinarische Höhepunkt beim Grillen. Als passende Beilage wurden Maiskolben gegrillt.

Rezept und Zubereitung für Fleisch in einer Senf-Bier-Zwiebel Marinade zum Grillen

Zutaten für 4 Personen:

8 gut durchwachsene Nacken-Scheiben vom Schwein
3 Zwiebeln (mittelgroß)
200ml Becher Bautz´ner Senf
1 Liter Bier (Pils)
1 TL Arrabbiata-Gewürz-Mischung (Chili, Knoblauch, Paprika, Basilikum, Petersilie)
Salz, Pfeffer
4 Maiskolben (roh oder vorgegart)
Butter

Zubereitung:

Als Erstes werden die Zwiebeln geschält und in Ringe geschnitten. Die Nackenscheiben werden mit kaltem Wasser abgewaschen und mit Küchenpapier abgetupft. Dann wird das Fleisch leicht gesalzen, gepfeffert und mit einer kleinen Prise Arrabbiata (Vorsicht sehr scharf!) gewürzt. Mit einem Teelöffel werden die gewürzten Nackenscheiben von beiden Seiten mit Senf bestrichen und mit den Zwiebelringen belegt.

Das so vorbereitete Fleisch wird nun in einer geeigneten Schüssel oder Plastik-Schale (z.B. von Tupper) aufgeschichtet und mit dem Bier übergossen. Das Fleisch sollte von dem Bier komplett bedeckt sein. Die Schale wird mit einem Deckel verschlossen und für mindestens 24 Stunden zum Ziehen in den Kühlschrank gestellt. Das Fleisch wird beim Grillen mit einer Grillzange aus der Zwiebel-Senf-Bier Marinade herausgenommen und auf den Grill gelegt und je nach Grill, Hitze und Geschmack von beiden Seiten gegrillt. Anhaftende Zwiebelringe können vom Fleisch entfernt werden, das sie sonst nur beim Grillen verbrennen.

Maiskolben grillen

Zum Grillen von Maiskolben nimmt man entweder frische Maiskolben oder man kauft gleich vorgegarte Maiskolben.

Frische Maiskolben werden ca. 10 Minuten in leicht gesalzenem Wasser gegart – nur ziehen lassen und nicht kochen. Nachdem Garen lässt man die Maiskolben abkühlen.

Die Maiskolben werden erst kurz vor dem Grillen vorbereitet. Die Maiskolben werden mit einem scharfen Messer in etwa drei gleichgroße Stücke geschnitten. In jedes einzelne Maiskolben-Stück steckt man einen kleinen Spieß. Am besten eignen sich hierfür Schaschlik-Spieße aus Holz – die kann man auch mit einer Schere oder einem Messer in je 3 Stücke schneiden. Die Maiskolben werden schön gleichmäßig und großzügig mit Butter eingefettet. Die Maiskolben werden dann auf den Grill gelegt und durch regelmäßiges Drehen von allen Seiten goldgelb bis leicht braun gegrillt. Vor dem Essen werden die Maiskolben dann noch mit etwas Salz gewürzt.

Zu den gegrillten Nackenscheiben und den gegrillten Maiskolben passt am besten ein knackiger Salat, ein frisches Baguette und Grill-Soßen von Heinz. Sehr lecker und empfehlenswert sind die Knoblauch- und die Hot Chili-Soße von Heinz.

Guten Appetit.

Ein Kommentar zu Grill-Fleisch in Senf-Bier-Zwiebel Marinade einlegen und Maiskolben grillen

  1. Hm, hört sich sehr lecker an! Wenn es jetzt nicht so kalt wäre, würde ich mich sofort an den Grill stellen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.