Ironman Hawaii

Einem eisernen Willen bedarf es bei der Bewältigung eines Triathlons auf der Ironman-Distanz allemal. Bei dem längsten und herausforderndsten Ausdauerwettkampf des kommerziellen Sports gilt es 3,82km schwimmend, 180,2 km auf dem Rad und 42,2 km in den Laufschuhen zu überwinden. Kurios ist es in diesem Zusammenhang, dass dieser Weg einst von einer allgemeinen Jogging-Begeisterung an den Stränden von San Diego bereitet wurde. Die Küstenstadt in Süd-Kalifornien, erfasste damals eine wahre Mode, in Kombination von Schwimmen und Laufen, seinen Körper fit zu halten. So waren es auch zwei Amerikaner, welche den modernen Triathlon neu entdeckten.

Im Jahre 1978 war die Resonanz bereits deutlich genug, um den ambitionierten Sportlern dieser Disziplin eine neue Herausforderung zu bieten. Des Weiteren sollte dem Streit zwischen Schwimmern, Läufern und Radfahrern endgültig eine Grundlage geboten werden, ihre Kräfte miteinander messen zu können. Am 18. Februar wurde auf Hawaii somit schließlich der Startschuss für die klassische Langdistanz des Triathlon-Sports gegeben, wobei der legendäre Ausspruch eines Athleten namensgebend für die Veranstaltung wurde: „Wer auch immer gewinnt, wir werden ihn den Ironman nennen.“

Während der erste „Ironman“ noch mit 11 Stunden und 47 Minuten das Ziel erreichte, entwickelte sich der Wettkampf auf Hawaii schnell zu einer kommerziellen Veranstaltung des Hochleistungssports. Auch wenn es in den heutigen Tagen viele vergleichbare und schnellere Veranstaltungsorte auf der ganzen Welt gibt, ist es das höchste Ziel eines jeden Ausnahmesportlers, in Hawaii an den Start gehen zu können. Der Klassiker ist jedoch nur über die Qualifikation in einem lizenzierten Ironman-Wettkampf zu erreichen, wobei es notwendig ist spezifische Finisher-Zeiten zu unterbieten.

Für dieses Ziel ist es, wie bei keiner anderen Sportart, von äußerster Notwendigkeit einem harten und disziplinierten Trainingsprogramm zu folgen. Schon der allgemeine Triathlon-Sport gilt unter professionellen Sportlern als die zeitaufwendigste Disziplin, da Schwimmen, Radfahren und Laufen kombiniert trainiert werden müssen. Die Vorbereitung auf einen Ironman erfordert in diesem Zusammenhang, egal ob Profi oder nicht, eine eisenharte Disziplin und Aufopferungsbereitschaft.

Übrigens: Aktuell kann man auch noch eine Reise auf tchibo.de nach Hawaii gewinnen um sich so vielleicht den Traum von der ultimativen Herausforderung zu erfüllen. Wir haben schon mitgemacht – vielleicht gewinnen wir ja eine Reise nach Hawaii.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.