klassisches Weihnachtsplätzchen Rezept

Weihnachten steht vor der Tür und zur Weihnachtszeit gehören natürlich auch leckere Weihnachtsplätzchen dazu. Weihnachtplätzchen kann man zwar auch bei vielen Bäckereien kaufen, aber selbstgebackene Weihnachtsplätzchen sind einfach besser. Traditionell werden die Weihnachtsplätzchen in der Adventszeit gebacken oder auch kurz vor dem 1. Advent.

Rezepte für Weihnachtsplätzchen gibt es ganz viele, doch wir mögen unsere Weihnachtsplätzchen ganz klassisch als Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen mit Zuckerguss-Glasur. Dieses klassische Rezept für Weihnachtsplätzchen ist einfach das Beste und die Plätzchen schmecken genau wie früher.

Das Weihnachtsplätzchen backen nimmt zwar ganz schön Zeit in Anspruch, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Man kann sich die Arbeiten auch aufteilen: einen Tag zuvor macht man den Teig, der dann über Nacht in den Kühlschrank kommt und am nächsten Tag geht’s dann an das Weihnachtsplätzchen ausstechen, backen, dekorieren und verzieren.

Zutaten für klassische Weihnachtsplätzchen

1kg Mehl
375 g Zucker
500 g Sanella
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanille-Zucker
ca. 250 g Puderzucker
Zitronensaft von 1 – 2 frisch gepressten Zitonen

Zubereitung der Weihnachtsplätzchen

In eine ausreichend große Schüssel gibt man die Eier und den Zucker. Dazu kommt auch gleich der Vanillezucker. Das Ganze wird mit einem Mixer schaumig geschlagen. Dann kommt die Sanella dazu. Sanella eignet sich sehr gut zum Backen und wird schon seit Generationen zum Backen von Weihnachtsplätzchen verwendet. Keine Angst – Sanella ist absolut geschmacksneutral. Die Mischung wird mit dem Mixer gut verrührt.

Zu dieser Masse gibt man dann ca. ein Drittel Mehl und das Packpulver dazu, während man mit dem Mixer immer weiter rührt. Immer wieder wird etwas Mehl dazugegeben, bis es der Mixer nicht mehr schafft. Zum Teig wird das restliche Mehl zugegeben und nun wird mit der Hand weitergeknetet, bis man eine glatte Teigkugel vor sich hat.

Der Teig bleibt in der Schüssel, wird mit Folie abgedeckt und kommt über Nacht in den Kühlschrank.

Weihnachtsplätzchen ausrollen, ausstechen und backen

Zum Weihnachtsplätzchen ausrollen, ausstechen und backen braucht man eine Backunterlage (alternativ geht auch Frischhaltefolie), ein Nudelholz, Ausstechformen und der Backofen wird auf 180 Grad vorgeheizt.

Die Backunterlage wird mit etwas Mehl bestreut, damit der Teig nicht anklebt. Die zu verarbeitende Teigmenge wird von der Teigkugel abgenommen und der restliche Teig wird wieder kühl gestellt.

Bevor der Teig ausgerollt wird, wird er nochmal ordentlich durchgeknetet. Dann wird der Teig für die Weihnachtsplätzchen mit dem Nudelholz auf der Backunterlage dünn (ca. 2-3 mm) ausgerollt. Falls der Teig am Nudelholz klebt, den Teig einfach mit etwas Mehl bestäuben.

Jetzt kann man die Weihnachtsplätzchen mit verschiedenen Formen ausstechen. Wir nutzen hierbei ganz klassisch und traditionell Engel, Glocken, Weihnachtsbäume, Kometen, Sterne und Halbmonde.

Die ausgestochenen Weihnachtsplätzchen werden auf ein Backblech gelegt, welches zuvor mit Backpapier ausgelegt wurde und werden bei 180 Grad Celsius ca. 8 Minuten gebacken, bis sie die gewünschte Farbe haben.

Bei der nächsten Runde nimmt man wieder die gewünschte Teigmenge aus dem Kühlschrank und diese wird mit den Teigresten vom Ausstechen durchgeknetet. Dann heißt es wieder ausrollen, ausstechen und backen.

Die gebackenen Weihnachtsplätzchen abkühlen lassen. Da wir nicht so viele Backbleche haben, geben wir die gebackenen Weihnachtsplätzchen einfach zum Abkühlen in eine große Schüssel.

Weihnachtplätzchen dekorieren und verzieren

Die klassischen Weihnachtsplätzchen bekommen bei uns traditionell eine Zuckerguss-Glasur und werden mit bunten Streuseln verziert.

Für den Zuckerguss wird eine Zitrone ausgepresst und der Saft in eine Schale gegossen. Unter ständigem Rühren wird solange Puderzucker dazugegeben, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Den Zuckerguss kann man am besten mit einem Teelöffel auf den Weihnachtsplätzchen verteilen. Solange der Zuckerguss noch klebrig ist, kann man die Weihnachplätzchen mit bunten Streuseln oder Schoko-Streuseln verzieren.

Die Weihnachtsplätzchen mit Zuckerguss und bunten Streuseln bleiben zum Trocknen liegen. Das kann je nach Menge der Zuckerguss-Glasur etwas dauern. Wenn der Zuckerguss vollständig getrocknet ist, können die Weihnachtsplätzchen in eine schöne Weihnachtsdose gelegt werden.

Dieses Rezept für klassische Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen mit Zuckerguss wird bei uns traditionell jedes Jahr in der Weihnachtszeit genutzt. Die Weihnachtsplätzchen sind so lecker, dass sie oft gar nicht bis Weihnachten reichen. Meist verwenden wir die dreifache Menge der Zutaten und haben dann eine ausreichende Anzahl von leckeren Weihnachtsplätzchen.

Selbstgebackene Weihnachtsplätzchen sind auch ein schönes Geschenk zum Nikolaus und können auch als Weihnachtsgeschenk die Lieben erfreuen.

Wir wünschen viel Spass bei Weihnachtsplätzchen backen und eine schöne Weihnachtszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.