Road to Hana auf Maui

Für den heutigen Tag hatten wir einen großen Ausflug auf Maui geplant: Die Road to Hana. Die spektakuläre Straße führt von Kahului nach Hana – immer an der Nordküste von Maui entlang und zählt zu den Sehenswürdigkeiten auf Maui. Die Road to Hana wird auch als Highway to Hana oder einfach als Strasse nach Hana bezeichnet.

Schon um 6.00 Uhr klingelte unser Wecker und wir begannen gemeinsam unseren ersten Tag als Ehepaar mit einem leckeren Frühstück im Hotel. Jetzt waren wir offiziell im „Honeymoon“ und aus der Hawaii Rundreise wurde unsere Hochzeitsreise in den Flitterwochen.

Nach dem ausgiebigen Frühstück gingen wir erstmal zum Schnorcheln an den Hotelstrand, denn morgens ist das Wasser sehr ruhig und klar – also ideale Bedingungen zum Schnorcheln. Einige Tage vorher war ich hier allein geschnorchelt und hatte eine Riesen-Schildkröte entdeckt. Das wollten wir nun auch gemeinsam erleben. Um 8.30 Uhr waren wir im Wasser und schon kurze Zeit später hatten wir eine große Meeresschildkröte am Meeresboden entdeckt. Das morgendliche Schnorcheln hatte sich gelohnt. Nach dem Schnorcheln machten wir uns für unseren Ausflug fertig und starteten um 10.00 Uhr nach Hana.

Road to Hana

Die Straße nach Hana ist ca. 80 km lang, hat unzählige Kurven und führt über 54 Brücken. Man könnte sagen, dass die Road to Hana eine einzige große Sehenswürdigkeit auf Maui ist. Neben vielen spektakulären Aussichten auf der Fahrt gibt es noch andere Sehenswürdigkeiten, viele Aussichtspunkte, Wasserfälle und Regenwälder auf der Route nach Hana.

Wir fuhren von Makena über Kihei nach Kahului, wo der Hana Highway beginnt. Dann ging es weiter auf dem Highway 36 nach Osten in Richtung Hana. Kurz vor Paia nutzen wir den Lower Paia Park für eine kurze Pause. Dort entschlossen wir uns in dem kleinen Städtchen Paia anzuhalten, um uns mit Sandwiches und Getränken für den Ausflug nach Hana einzudecken. Wir fanden hier das kleine Geschäft „Mana Foods“, wo wir Sandwiches, Wasser, Kekse und Bonbons kauften. Dann ging es weiter.

Wo fängt die Road to Hana an?

Als erstes kommt man auf der Road to Hana zu den Twin Falls – die berühmte Wasserfälle auf Maui. Das ist die erste Sehenswürdigkeit auf der Route nach Hana. Wir wussten, dass sie sich in der Nähe vom Milemarker 2 befanden, doch inzwischen waren wir am Mile Marker 2 schon längst vorbei! Wir fuhren also nochmal zurück und begannen von Kahului die Fahrt nach Hana von neuem. Uns stellte sich mittlerweile die Frage: Wo genau fängt der Hana Highway bzw. die Road to Hana an? Die Antwort fanden wir dann selbst heraus. Der Hana Highway beginnt bei Kahului und trägt die Bezeichnung Highway 36. Erst hinter dem Ort Paia, nach ca. 8 Meilen, wird aus dem Highway 36 der Highway 360 – trägt allerdings immer noch den Namen Hana Highway. Das ist der „offizielle“ Beginn der Road to Hana und ab hier werden die Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte in Karten mit Mile Markers benannt und markiert. Für diese Erkenntnis haben wir eine ganze Stunde gebraucht – aber das steht nirgends.

Twin Falls

Die Twin Falls auf Maui befinden sich am Mile Marker 2 auf der Road to Hana. Auf dem Parkplatz vor dem Eingang zum Twin Falls Park kann man sehr gut parken. Hier befindet sich auch ein Früchtestand, den man nicht verfehlen kann.

Jetzt geht es zu Fuß weiter. Der ca. 2 km lange Weg führt anfangs durch eine tropische Parkanlage und dann kommt man in den Regenwald. Hier muß man auch einen Bach durchqueren, der je nach Regen auch zum reißenden Fluss werden kann. Es geht weiter über Stock und Stein – der Weg wird immer schwieriger! Dann haben wir es endlich geschafft – die Twin Falls liegen vor uns. Der Wasserfall bildet einen kleinen See, in dem man auch baden kann. Ein sehr schöner Ort mitten im Paradies. Nachdem wir uns sattgesehen hatten und ein wenig erholt waren, machten wir uns auf den beschwerlichen Rückweg. Am Farmstand gönnten wir uns für 4,00 USD einen frischen Smoothie – sehr lecker und empfehlenswert. Inzwischen war der Parkplatz recht voll und es gab einen Unfall mit erheblichem Blechschaden. Wir wollten nicht wie die anderen gaffen und fuhren weiter Richtung Hana. Die Straße wird immer kurviger und man kommt an verschiedenen Aussichtspunkten vorbei.

Waikamoi Nature Trail

Ungefähr eine halbe Meile hinter dem Mile Marker 9 befindet sich der Waikamoi Nature Trail. Ein Waldweg führt hier durch einen sehr schönen Regenwald mit großen Eukalyptus-Bäumen. Die Bäume knarren im leichten Wind und die Vögel singen – ein traumhafter Ort. Für den Weg braucht man ca. 30 Minuten. Wir fuhren die Road to Hana weiter und kamen an vielen Wasserfällen und am Garden of Eden vorbei.

Die einzelnen Aussichtspunkte auf der Road to Hana sind schlecht ausgeschildert und man muss schon genau wissen, wo sie sich befinden. Man kann es aber auch zeitlich einfach nicht schaffen, wirklich an jedem Punkt anzuhalten, da die Straße nach Hana relativ lang ist und man muss ja dann auch noch zurück.

Puaa Kaa State Park

Unseren nächsten Stopp legten wir am Puaa Kaa State Park ein. Dieser befindet sich kurz hinter dem Mile Marker 22. Hier gibt es einigen richten Parkplatz und Toiletten. Wir nutzen die Pause als Lunch und aßen hier unsere Sandwiches. Das war auch für ein paar Mungos sehr interessant, die versuchten etwas von unserem Essen zu bekommen. Im Puaa Kaa State Park befindet sich auch ein kleiner Wasserfall, den wir uns natürlich auch ansahen.

Waianapanapa State Park

Vom Hana Highway, in der Nähe vom Mile Marker 36, führt links die Waianapanapa Road zum Waianapanapa State Park. Hier befindet sich neben dem bekannten Black Sand Beach (Pa’iloa Beach) auch eine Lava Tube und eine Höhle. Ein Besuch des Waianapanapa State Park lohnt sich auf jeden Fall wenn man auf der Road to Hana unterwegs ist, denn hier hat man einen spektakulären Ausblick auf die Lavaklippen und auf das blaue Meer – einfach traumhaft.

Als erstes gingen wir auf einem befestigten Rundweg zur Höhle. Danach gingen wir zum Black Sand Beach. Es ist wirklich beeindruckend – absolut schwarzer Lava-Sand! Vom Black Sand Beach erreicht man bequem die Lava-Tube. Die kann man bis zum Ende begehen, was wir uns natürlich nicht nehmen ließen. Am Ende wird es zwar ein bisschen eng, aber es hat sich gelohnt. Dann gingen wir wieder nach oben und genossen den wunderbaren Ausblick.

Der Waianapanapa State Park befindet sich am Ortseingang von Hana und damit hatten wir auch unser Ziel erreicht. Obwohl das nicht ganz richtig ist, denn für die Road to Hana gilt eher: der Weg ist das Ziel. In Hana sind uns zahlreiche Obststände am Wegrand aufgefallen, wo man günstig frisches Obst kaufen kann – hier steht nur eine Kasse des Vertrauens.

Inzwischen war es schon spät geworden und wir machten uns auf den Rückweg. Schon den ganzen Tag zogen immer wieder auch dicke Regenwolken über die Straße nach Hana und auf dem Rückweg hatten wir endlich das Glück mehrere schöne Regenbogen zu sehen. Nicht ohne Grund wird Hawaii auch Rainbow State genannt.

Wie hielten auf dem Rückweg nach einmal in Paia an und deckten uns bei „Mana Foods“ mit günstigem Wasser ein. Dann ging es weiter und unser anstrengender Tag endete mit einem Essen bei Denny´s in Kihei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.