Störtebeker Festspiele auf Rügen

Nachdem wir schon den ganzen Tag mit einem Ausflug zu den Kreidefelsen auf Rügen verbracht hatten, wartete am Abend ein weiterer Höhepunkt auf uns: die Störtebeker Festspiele auf der Naturbühne in Ralswiek. Schon vor unserem Kurztrip nach Rügen war ein Besuch der Theater-Show unter freiem Himmel geplant, denn wir hatten schon sehr viel Gutes von dem Störtebeker-Spektakel gehört.

Die Karten für die Störtebeker Festspiele wollten wir schon von zuhause im Internet bestellen, doch wir haben uns dagegen entschieden, da wir nicht wussten wie das Wetter sein wird und wo die besten Plätze sind. Also haben wir die Eintrittskarten vor Ort gekauft, besser gesagt das Hotel hat die Karten besorgt. Hier bekamen wir gleich noch einen Tipp für die Anfahrt nach Ralswiek mit auf den Weg.

Anfahrt und Parken in Ralswiek

Da unter Umständen sehr viele Menschen zur gleichen Zeit nach Ralswiek fahren, ist es besser von Binz aus über die Schmale Heide Richtung Sassnitz zu fahren, bei Neu Mukran auf die B96B abzubiegen und dann links auf der B96 Richtung Bergen weiterzufahren. Dann befindet sich direkt an der B96 am Ortseingang von Ralswiek ein kostenloser Parkplatz.

Nach dieser detaillierten und sehr einfachen Anfahrt kamen wir sehr schnell und ohne Stau auf dem kostenfreien Großparkplatz an. Ab hier erlebten wir eine perfekte Organisation und einen super Service. Dank der großen Anzahl an Parkeinweiser ging das Parken der vielen Touristen sehr schnell und ordentlich. Direkt vom Parkplatz gibt es einen Transfer und Shuttle-Service mit einer Bimmelbahn. Die Bimmelbahn kannten wir schon von Kap Arkona und dieses Angebot haben wir auch hier gerne genutzt.

Nach der Haltestelle kamen wir an vielen Imbissbuden und Verkaufsständen vorbei und betraten dann mit unseren Eintrittskarten das eigentliche Gelände der Störtebeker Festspiele auf Rügen. Der Einlass ging auch hier sehr zügig. Neben den zahlreichen Verkaufsständen fanden wir auch eine ausreichende Anzahl an Toiletten – natürlich kostenlos und sauber. Inzwischen war es schon 19.30 Uhr und wir suchten nach unseren Plätzen. Das ging relativ schnell, da alle Reihen und Plätze mit Nummern beschriftet sind.

Störtebeker – das Theater-Spektakel auf Rügen

Das open Air Theater-Spektakel um Klaus Störtebeker findet auf einer einzigartigen und schönen Naturbühne statt. Die Kulisse ist von der Natur vorgegeben und man blickt im Hintergrund auf den großen Jasmunder Bodden. Das Bühnenbild ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und ist sehr realistisch. Inhaltlich geht es natürlich um Klaus Störtebeker – den legendären Seeräuber. Es wurden Geschichten um Abenteuer, Schicksal, Hass, Neid, Freundschaft und Liebe erzählt und auch der Humor kam nicht zu kurz. Die Schauspieler waren authentisch und durch eine Ton-Anlage akustisch immer sehr gut zu verstehen. Unter den Schauspielern befand sich auch Wolfgang Lippert, der hin- und wieder mal ein Lied sang. Auf dem Heimweg haben wir ihn zufällig noch getroffen und ein Autogramm ergattert.

Neben den zahlreichen Schauspielern sieht man auch viele Pferde und sogar Schiffe fahren über den Bodden. Feuer- und Pyroeffekte machen das Störtebeker-Theater zu einem wahren Spektakel und ein Feuerwerk bildet den krönenden Abschluss. Die Story selbst ist unterhaltsam und lustig. Es ist als wäre man in einem Film – doch alles ist live.

In der Mitte der Aufführung gibt es eine Pause von ca. 30 min, die bequem für einen Gang zum WC oder zum Essen & Trinken genügt. Die Pause sollte man auf jeden Fall nutzen wenn man Hunger hat, denn nach der Show ist es um das Essen schlecht bestellt, da die Buden sehr schnell schließen.

Die besten Plätze bei den Störtebeker Festspielen

Wer Eintrittskarten für die Störtebeker Festspiele auf Rügen kaufen will, hat bei der Auswahl der Plätze die Qual der Wahl. Auch wir fragten uns vorher „Welche und Wo sind die besten Plätze bei den Störtebeker Festspiele?“ und „von welchen Plätzen kann man am besten sehen?“

Wenn man schon mal da war, ist eine Antwort auf diese Fragen relativ einfach. Die besten Plätze bei den Störtebeker Festspielen, von wo man am besten sehen kann, sind die Plätze in den Platzgruppen 1 und 2, in der Mitte – also links und rechts vom Mittelgang. Der optimale Bereich geht etwa bis jeweils zur Hälfte der Seite. Diese Plätze sind leider schon oft und lange vergriffen. Alternativ kann man auch in der Platzgruppe 3 gut sehen, allerdings sitzt man dann schon ein gutes Stück von der Bühne entfernt.

Preise für Eintrittskarten:

Die Eintrittskarten-Preise für die Störtebeker Festspiele sind für die Vorstellung durchaus gerechtfertigt. Durch die verschiedenen Platz- und Preisgruppen gibt es auch günstige Tickets – man sitzt dann alledings auch etwas weiter hinten.

Platzgruppe I (Reihe 1 bis 10): Erwachsene: 30,00 Euro; Kinder: 21,00 Euro
Platzgruppe II (Reihe 11 bis 28): Erwachsene: 27,00 Euro; Kinder: 18,00 Euro
Platzgruppe III (Reihe 29 bis 46): Erwachsene: 24,00 Euro; Kinder: 15,00 Euro
Rang I (Reihe 47 bis 63): Erwachsene: 21,00 Euro; Kinder: 12,00 Euro
Rang II (ohne Nummern): Erwachsene : 12,00 Euro; Kinder: 10,00 Euro

Die Störtebeker Festspiele gibt es immer von Ende Juni bis Anfang September und es wird von Montag bis Samstag ab jeweils ab 20.00 Uhr gespielt. Als Vorprogramm findet ab 18.00 Uhr eine Adlershow statt. Diese muss natürlich extra bezahlt werden.

Wir fanden die Vorstellung wirklich toll und gelungen. Für uns steht fest: die Störtebeker Festspiele gehören auf jeden Fall zu den Dingen, die man auf Rügen gesehen haben sollte.

Beim nächsten Rügen Urlaub kommen wir gerne wieder!

Nach einem wunderbaren Abend mit guter Unterhaltung fuhren wir wieder mit der Bimmelbahn zum Parkplatz und von dort direkt ins Hotel. Inzwischen war es schon spät und morgen wartete ein neuer Urlaubstag auf uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.