Unterwasserkamera im Langzeit-Test: Canon PowerShot D10

Nach einer intensiven Suche nach einer Unterwasserkamera zum Schnorcheln und einem aufwendigen Unterwasserkamera Vergleich hatten wir uns für die Canon PowerShot D10 entschieden und diese bei Amazon gekauft. Die wasserdichte Digitalkamera haben wir gleich beim Schnorcheln im Roten Meer getestet und sind mit der Canon PowerShot D10 wirklich sehr zufrieden. Bei allen Schnorchel-Ausflügen war die Unterwasserkamera täglich für mehrere Stunden unter Wasser und sie ist absolut wasserdicht. Die Unterwasserfotos, die wir beim Schnorcheln gemacht haben, sind einfach grandios. Auch während unserer Hawaii Reise hatten wir die Kamera immer dabei. Beim Schnorcheln auf Maui konnten wir damit sehr schöne Fotos machen und sogar ein Video von riesigen Wasserschildkröten ist sehr gut geworden.

Unterwasserkamera Test Canon PowerShot D10

Nachdem wir die Unterwasserkamera bei Amazon gekauft hatten und diese sehr schnell geliefert wurde, habe ich sie erstmal ausprobiert und ausführlich getestet. Die Digitalkamera macht einen sehr robusten Eindruck und die Verarbeitung ist ausgesprochen gut. An der Kamera ist alles dran was man für gute Fotos braucht – egal ob unter oder über Wasser. Dank der einfachen Bedienung kann schon nach dem Einlegen von Akku und Speicherkarte die ersten Fotos machen. Mein Eindruck von den ersten Bildern war sehr gut. Dann habe ich die Kamera unter Wasser getestet. Das ist schon ein komisches Gefühl ein Hightech-Gerät einfach ins Wasser zu halten und komplett unterzutauchen. Das Ergebnis: absolut wasserdicht!

Ausstattung Canon PowerShot D10

  • 12,1 Megapixel Sensor
  • 3-fach optischer Zoom
  • 2,5 Zoll Display / optischer Sucher
  • Wasserdicht bis max. 10m Wassertiefe
  • Erschütterungsresistent und Staubgeschützt
  • Temperaturbeständig bis -10°C
  • Lieferumfang: Trageriemen, Lithium-Ionen-Akku, Akku-Ladegerät, USB-Kabel, Video-Kabel

Die Handhabung, Bedienung und die Einstellung der PowerShot D10 ist sehr einfach. Dank der voreingestellten Programme ist die Bedienung kinderleicht und man kann sofort tolle Unterwasserfotos machen. Die Unterwasserkamera Canon PowerShot D10 ist mit einem Auto-Modus ausgestattet. Dadurch erkennt die Kamera automatisch, um was für ein Motiv es sich handelt und macht so immer scharfe und brillante Fotos. Insgesamt achtzehn verschiedene Aufnahmemodi und Programme finden den am besten zum Motiv passenden Modus. Aber die Digitalkamera lässt sich auch manuell einstellen. Hierfür sind dann aber einige Kenntnisse Voraussetzung.

Als Unterwasser-Digitalkamera hat die Canon PowerShot D10 auch einen Unterwasser-Modus. Damit passt sich die Kamera automatisch an die Lichtverhältnisse unter Wasser an und der typische Blaustich bei Unterwasserfotos wird vermieden bzw. komplett verhindert. Die Unterwasserfotos werden so einfach perfekt. Ein großer Vorteil bei der Canon PowerShot D10 ist die Reaktionszeit beim Auslösen. Der Autofocus arbeitet sehr schnell und zuverlässig und beim Drücken des Auslösers wird sofort ein Foto gemacht. Bei der Unterwasserfotografie mit der PowerShot D10 ist das große und helle Display ein weiterer Pluspunkt. Dieses ist gleichzeitig der Sucher und hierauf ist auch unter Wasser alles deutlich zu erkennen.

Von Vorteil ist auch die mitgelieferte Handschlaufe. Diese kann an allen vier Ecken der Kamera sicher befestigt werden. Man muss sich einfach mal ausprobieren, wo für einen selbst die beste Einstellung ist und man so die Kamera bequem bedienen kann, ohne dass sie beim Schnorcheln verloren geht.

Der Lithium-Ionen-Akku der Canon PowerShot D10 ist ein typischer Canon-Akku. Nach einer kurzen Ladezeit hält er einfach ewig. Die hohe Akku-Kapazität ist gerade beim Schnorcheln in kühlem oder sogar kaltem Wasser von Vorteil. Selbst bei vielen Fotos mit Blitz hält der Akku sehr gut durch.

Neben perfekten Unterwasserfotos macht die Canon PowerShot D10auch an Land sehr gute Fotos. Die Kompaktkamera ist mit einer Gesichtserkennung und einer Blinzelwarnung ausgestattet und macht auch sehr schöne Landschaftsaufnahmen sowie auch sehr gute Bilder von Sonnenuntergängen. Alles in allem ist die Canon PowerShot D10 eine sehr gute Unterwasserkamera und gleichzeitig die ideale Digitalkamera für den Urlaub.

Reinigung und Pflege Canon PowerShot D10

Auch die Reinigung und Pflege der Canon PowerShot D10 ist einfach. Nachdem Schnorcheln kommt die Kamera einfach für 30 Minuten in ein Waschbecken mit klarem Wasser und wird anschließend nochmal ordentlich mit Wasser abgespült. Mit einem weichen und nicht fußelnden Tuch wird die Kamera einfach abgetrocknet. So entfernt man ganz einfach die Salzrückstände und eventuell auch Sonnencreme und Sand.

Für den Wechsel des Akkus zum Aufladen oder beim Herausnehmen der Speicherkarte empfiehlt sich ein klimatisierter Raum mit geringer Luftfeuchtigkeit. Am besten macht man das im Hotelzimmer. Dadurch kommt keine oder nur geringe Luftfeuchtigkeit in das Gerät. Wenn doch einmal Feuchtigkeit mit der Luft in das Gerät gelangt ist und die Kamera beim Schnorcheln innen beschlägt, kann man einfach die Kamera-Klappe öffnen und die Kamera zusammen mit einem Silikat-Kissen in eine luftdichte Tupper-Dose legen.

Unser Testergebnis und Fazit:

Bei unserem Unterwasserkamera Langzeit-Test hat uns die Canon PowerShot D10 sowohl als Unterwasser-Kamera als auch als „normale“ Kompaktkamera überzeugt. Die Unterwasserkamera war beim Schnorcheln in Ägypten und in Hawaii im Dauereinsatz. Sie ist absolut zuverlässig, einfach zu bedienen und macht sehr gute Unterwasserfotos. Wir können die Canon PowerShot D10 durch unseren Unterwasserkamera Test nur empfehlen.
Inzwischen gibt es den verbesserten Nachfolger: die Canon D20. Diese neue Unterwasserkamera bietet zusätzliche Extras. Damit könnennun  z.B. auch HD Video aufgenommen werden.

Ein Kommentar zu Unterwasserkamera im Langzeit-Test: Canon PowerShot D10

  1. Micha sagt:

    Danke für den Test! 🙂 Ich bin auch schon länger auf der Suche nach einer Unterwasserkamera, nachdem ich meine normale Digicam – trotz Schutzhülle – geflutet habe 🙁 Ich werde mir die Kamera mal genauer ansehen.
    Die Bilder sehen wirklich klasse aus:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.