Urlaub in Marsa Alam am Roten Meer in Ägypten

Nachdem wir in unserem Urlaub in Mexiko zum ersten Mal geschnorchelt sind, stand für uns fest: wir wollen in unserem nächsten Urlaub wieder schnorcheln. Also haben wir uns eine komplette Schnorchel-Ausrüstung gekauft und im Internet nach den schönsten Regionen zum Schnorcheln gesucht. Neben den Malediven und Hawaii wurde hier immer wieder das Rote Meer genannt. Wir hatten schon einmal einen schönen Urlaub in Luxor in Ägypten verbracht, Ägypten ist nicht weit, es ist dort schön warm und preiswert ist es auch – so stand schnell fest, dass wir nach Ägypten fliegen.

Jetzt mussten wir nur noch eine Urlaubsregion am Roten Meer finden, die unseren Ansprüchen genügt. Die Auswahlkriterien waren ein mindestens 4 Sterne Alles Inklusive Hotel mit Sandstrand und einem Hausriff, welches für Schnorchel-Anfänger geeignet ist. Zuerst schauten wir uns in der Region Sharm el-Sheikh nach einem Hotel um, da man hier auch einen Ausflug auf den Moses-Berg machen kann. Das Problem in Sharm el-Sheikh ist jedoch das Schnorcheln – denn offiziell ist das wegen möglicher Hai-Angriffe verboten und man bekommt kaum Informationen wo genau es möglich ist. Durch die super Beratung in unserem Reisebüro wurden wir auf die Region Marsa Alam aufmerksam gemacht. In der Region Marsa Alam gibt es sehr viele Hotels mit schönen und vor allem (noch) intakten Riffen, die direkt bis zum Hotelstrand reichen. Hier wurden wir schnell fündig und wir haben uns für das 5 Sterne Hotel SENTIDO Oriental Dream Resort in Marsa Alam entschieden. Dieses haben wir dann relativ kurzfristig und günstig bei GoBucher gebucht.

Los ging es Ende August vom Flughafen Berlin Tegel mit Air Berlin nach Hurghada. Gern wären wir direkt nach Marsa Alam geflogen, doch das war laut Flugplan nicht mehr möglich. Wir kamen am Abend in Hurghada an und wurden in einen Transfer-Bus zum Hotel gesetzt. Laut Katalogbeschreibung sollte der Transfer ca. 2 Stunden dauern, doch bei gut 270 km Entfernung und vielen Stopps an anderen Hotels hat es gut 3,5 Stunden gedauert. Mitten in der Nacht (um 01.00 Uhr) kamen wir total ausgehungert im Hotel an und wurden auf unser Zimmer gebracht. Kurze Zeit später kam auch schon der Room-Service mit Brötchen, Wurst, Käse, Kuchen und Salat. Das war ein sehr guter Empfang im Hotel. Nachdem Essen gingen wir zur Lobby-Bar die bis um 06.00 Uhr geöffnet hat und danach fielen wir ins Bett. An unserem ersten Morgen gab es dann die zweite Überraschung: wir hatten zwar nur ein „Spar-Zimmer“ gebucht, doch wir hatten ein Zimmer mit Meerblick – einfach traumhaft. Unser Standardzimmer war ausreichend groß mit TV (mit RTL), Safe, Minibar, Klimaanlage, Föhn, Bad, Dusche, WC und Terrasse. Die Zimmerreinigung hat gut funktioniert und es gab täglich Wasser, Cola, Fanta, Sprite – natürlich inklusive.

SENTIDO Oriental Dream Resort

Das SENTIDO Oriental Dream Resort liegt direkt am hoteleigenen, flach abfallenden Sandstrand. Hier gibt es ausreichend Liegen und Sonnenschirme sowie auch jeweils einen Wind- und Sichtschutz. Der Abstand zwischen den Liegen ist sehr groß und man hat hier seine Ruhe. Der Strand ist sehr schön und wirklich endlos. Zum Baden im Meer sind Badeschuhe notwendig, da das Hotel ein sehr schönes Hausriff hat und die Korallen bis ans Ufer heranreichen. Wenn man keine Badeschuhe mitgenommen hat, kann man direkt am Strand Badeschuhe günstig kaufen. Das Korallenriff ist relativ intakt und wenn man hier den Kopf ins Wasser steckt, fühlt man sich wie in einem Aquarium – überall viele bunte Fische. Deshalb waren wir auch hier, zum Schnorcheln im Roten Meer. Die Wassertemperatur lag bei c. 30 Grad. Die Lufttemperatur lag zwischen 37 und 42 Grad. Das klingt zwar viel, ist aber durch die Meeresbriese sehr angenehm.

Im SENTIDO Oriental Dream gibt es 3 Restaurants: das Hauptrestaurant „Shahrazad“ mit Frühstück, Mittag und Abendessen in Buffet-Form und zwei A-la-carte-Restaurants. Pro Aufenthalt kann man einmal in jedem Restaurant nach Reservierung essen. Im „Mangrove“ Fish Restaurant isst man zwar romantisch direkt am Meer, doch hier wird man vom Service sehr schnell abgefertigt und das Essen ist auch nicht so toll. Im italienischen A-la-carte-Restaurant „La Trattoria“ dagegen, wird der Service und das Essen einem 5 Sterne Haus gerecht. Zusätzlich bekommt man mittags an der Strandbar auch Pizza, Pommes, Reis, Fleisch und Gemüse, super Sandwiches und leckeres Eis. Neben der Strandbar gibt es noch 6 weitere Bars. Die Getränke und der Service sind sehr gut. Wie haben alles gegessen und getrunken und blieben von „Pharaos Rache“ verschont, d.h. die Hygiene war für Ägypten überdurchschnittlich gut. Das Animationsteam ist nicht aufdringlich und Strandverkäufer sind (fast) nicht vorhanden, so hat man auch von der Seite Ruhe. Am Abend gibt es Unterhaltungsprogramme im Amphitheater und vor dem Hauptgebäude.

Das SENTIDO Oriental Dream bietet Ruhe, Entspannung und hier ist ein für ägyptische Verhältnisse schöner Luxus-Urlaub möglich. Die Gäste kommen aus Italien, Tschechien, Russland, Polen, Deutschland und auch einige Urlauber kamen aus den USA.

Im Hotel werden von den Reiseveranstaltern auch Ausflüge angeboten. Ganz weiten oben standen Tauch- und Schnorchel-Ausflüge, Jeep- oder Kamel-Safaris in die Wüste und auch Ausflüge nach Luxor und Kairo. Wir haben allerdings keine Ausflüge gebucht, denn das Schnorcheln am Hausriff war völlig ausreichend.

So haben wir einen schönen Strandurlaub am Roten Meer in Ägypten verbracht und uns gut erholt. Am letzte Tag wurden wir nach dem Auschecken wieder abgeholt und es ging die endlose Strecke nach Hurghada zum Flughafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.