Wellness Kurzurlaub: Entspannungstipps und empfehlenswerte Behandlungen

Übermüdet, ausgelastet und gereizt: Gewinnt der Stress im Alltag die Oberhand, wird es Zeit für einen Wellness Urlaub. Dafür eignet sich meiner Meinung nach am besten ein verlängertes Wochenende und ein günstiges Reiseziel, welches einfach und schnell erreichbar ist. Doch nicht nur das ausgewählte Etablissement muss für einen gelungenen Wellness Kurzurlaub stimmen, sondern auch die in Anspruch genommenen Behandlungen.

Relaxt zum Reiseziel

Ist der nächste Wellness Kurzurlaub nur einen Flug entfernt, kann die Entspannung durchaus bereits auf dem Hinflug beginnen. Nachdem der Koffer abgegeben und der Sitz im Flugzeug eingenommen wurde, kann die erste Wellnessbehandlung über den Wolken bereits beginnen. Dabei sollten die Haut und der Körper in erster Linie mit ganz viel Feuchtigkeit versorgt werden. Ich benutze neben einer Feuchtigkeitscreme oder Maske am liebsten ein Thermalwasserspray, welches auf das Gesicht gesprüht wird und sofort für einen frischen Teint sorgt.

Meine Tipps für einen entspannten Wellnessurlaub

Einmal am Reiseziel angekommen, kann der Wellness Kurzurlaub ohne weitere Verzögerungen starten. Derzeit im Trend liegen sogenannten Gesundheits- und Heilbäder, welche oftmals ein Rundum-Wellnessprogramm anbieten. Diese zählen zu meinen liebsten Etablissements für einen gelungenen Wellness Kurzurlaub. Neben einem individuellen Speise- und Sportplan bieten Heil- und Gesundheitsbäder auch eine breite Palette an Wellnessbehandlungen an. Eine schnelle und nachhaltige Entspannung erhalte ich in der Regel mit einer Kombination aus exotischen Massagen und Saunen.

Für besonders empfehlenswert halte ich das sogenannte Brechelbad, welches vor allem in Wellnesshotels im alpinen Raum angeboten wird. Es handelt sich dabei um eine Saunavariante, bei welcher der beheizte Boden mit aromatischen Tannenzweigen ausgelegt ist. Diese wirken nicht nur als Fußreflexzonenmassage, sondern befreien auch die Atemwege.

Empfindlichen Personen, die keine heißen Saunalandschaften vertragen, kann ich ein sogenanntes Irisches Bad empfehlen. Dieses Feucht-Warmluft-Bad ist vergleichbar mit dem Türkischen Hamam Dampfbad und besteht aus mehreren Saunagängen. Bei der irischen Version beträgt die Saunatemperatur zu Beginn 35 Grad und wird langsam auf 55 Grad gesteigert. Bürstenmassagen und ein anschließendes Tauchbad fördern zudem die Durchblutung der Haut. Vor jedem weiteren Gang erfolgt eine Ruhephase und ein anschließender Besuch eines Dampfbades.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.